Ihr Weg zur Heilung
    Ihr Weg zur Heilung   

Coronavirus

Liebe Patienten,                     Freitag den 03.04.2020

 

Bislang gibt es keine valide Therapie gegen den Coronavirus. Auch wenn derzeit die Mittel gegen das Virus fehlen, lässt sich zumindest die Infektabwehr des Menschen unspeziefisch unterstützen. Dabei spielen der Darm und seine Mikrobiota eine zentrale Rolle. Gezielte Maßnahmen erlaubt die Stuhldiagnostik.

 

Es ist jetzt möglich, nach einem telefonischen Anamnesegespräch mit mir, das erforderliche Entnahmematerial direkt zu Ihnen nach Hause schicken zu lassen.

Per Telefon oder Videotelefonie werde ich mit Ihnen Ihren Befund besprechen und Sie erhalten eine ausgearbeitete Therapie von mir, so können Sie aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

 

Die Verunsicherung in Deutschland ist groß. Medien berichten täglich von neuen Erkrankten in Bayern, NRW, Hamburg, Hessen und der ganzen Welt. Supermärkte vermelden Hamsterkäufe, Mundschutzmasken sind ausverkauft, Großveranstalentungen werden abgesagt.

 

 

Ich möchte Sie über folgendes Informieren:

 

Übertragungsweg:

 

Das neuartige Coronavirus wird von Mensch zu Mensch übertragen.

Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion, direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege und auch indirekt über die Hände, welche dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden. Es sind auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Betroffenen
angesteckt haben, welche nur leichte oder unspezifische Krankheitszeichen gezeigt haben.


Die Inkubationszeit beim Coronavirus beträgt 2-14 Tage.


Auf Oberflächen (Handkontakt) wie Handläufen, Türklinken, etc. kann das Coronavirus bis zu 4 Tage überleben.

 

Wie sollten wir uns alle verhalten? Hierzu ein paar Tips für Sie:

 

· Eine gute Hygiene;

  Dies bedeutet oft und gründlich Hände waschen und desinfizieren.

· Taschentücher nur einmal benutzen.

· Husten und Niesen in die Ellenbeuge, um die Verteilung zu bremsen.

  Nicht in den freien Raum!

· Nicht ins Gesicht greifen, um etwaige Krankheitserreger über die Schleimhäute 

  von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen. 

 

· Abstand halten von Menschen mind. 1,5 m und 

die sichtbar an einer Atemwegserkrankung leiden,

auch aufgrund der andauernden Grippe - und Erkältungswelle.

 

· Handkontaktflächen, die von unterschiedlichen Menschen berührt werden

 (Rolltreppen, Geländer, Haltegriffe, Fahrstuhlknöpfe, Türgriffe im Supermarkt etc.) 

 meiden oder nur mit Tuch/Tempo/Handschuhen berühren. Im Anschluss Hände waschen (mind. 30 Sekunden) und dann evtl. desinfizieren. 

 

· Menschen-Ansammlungen 

  Bei Aufenthalt in Menschenmengen z. B. im Supermarkt:

  Morgens Bepanthen oder Emser Nasensalbe in die Nase reiben, um die Schleimhaut

  zu schützen.

  Mundschutz Klasse FFP 2 (Respirator) anlegen.

 

· Händedesinfektion mit sich führen.

 

· Frische Luft atmen, um die Lungen zu belüften.

· Leichtere Kost zu sich nehmen und Bewegung für mind. 30 Minuten täglich.

 

 

 Sollten Symptome auftreten,

direkt telefonisch an den ärztlichen  Notdienst /

Hausarzt wenden.

Telefonnummer 116117

  Ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dort erhalten sie medizinisch fundierte, konkrete Handlungsempfehlungen.

 

Nicht die Praxis aufsuchen!

 

 Alle Kontaktpersonen auflisten.

 

 Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit!

 Bewahren Sie Ruhe.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGPRAXIS Jasmin d'Ouvenou, Dechbettener Straße 9, 93049 Regensburg Tel.: 0941/64 09 07 13

Anrufen

E-Mail